187 sogenannte "Kampfhunde" getötet !
Quelle: Tierwelt

In weniger als einem Jahr wurden in Hessen 187 Kampfhunde getötet. Gemäss einem Bericht im "Stern" hatten die Tiere den so genannten Wesenstest nicht bestanden. Zum Vergleich: In Rheinland-Pfalz ordneten die Behörden im selben Zeitraum nur einmal an, einen gefährlichen Kampfhund einzuschläfern.

Die hohe "Todesquote" werde erreicht, weil "einige der 44 Gutachter völlig willkürlich prüfen", sagte Tom Haubrich vom Bündnis Hund dem "Stern". Der Wesenstester Manfred Willnat, Leiter der hessischen Polizeihundeschule, wurde bereits angezeigt. Er soll gegen das Tierschutzgesetz verstossen haben, als er einen American Staffordshire Terrier beim Test gegen eine Wand drückte und mehrfach in die Schnauze trat.

Willnat bestreitet das.

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!